AGB's - leinebike - Der Radsportspezialist

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

AGB's

leinebike
Allgemeine Geschäftsbedingungen Fahrrad-Fachgeschäft leinebike

Inhaltsübersicht:
1.  Geltungsbereich
2.  Vertragsschluss
3.  Widerrufsrecht für Verbraucher,
WIDERRUFSBELEHRUNG
4.  Preise, Versandkosten, Rücksendekosten
5.  Zahlungsarten, Fälligkeit
6.  Liefer- und Versandbedingungen
7.  Eigentumsvorbehalt
8.  Gewährleistung
9. Haftung auf Schadensersatz und Ersatz vergeblicher Aufwendungen
10. Schlussbestimmungen

1. Geltungsbereich
Für die Geschäftsbeziehung zwischen dem Fahrrad-Fachgeschäft Leinebike (in Folgenden kurz „Verkäufer“ genannt) und dem Kunden gelten ausschlißlich diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen in der zum Zeitpunkt der Bestellung durch den Kunden aktuellen Fassung.
2. Vertragsabschluss
2.1. Die im Online-Shop des Verkäufers enthaltenen Produktbeschreibungen stellen keine verbindlichen Angebote seitens des Verkäufers dar, sondern dienen zur Abgabe eines verbindlichen Angebots durch den Kunden.
2.2. Der Kunde kann das Angebot über das im Online-Shop des Verkäufers integrierte Online-Bestellformular abgeben. Dabei gibt der Kunde nach Eingabe seiner persönlichen Daten durch Klicken des den Bestellvorgang abschließenden Buttons ein rechtlich verbindliches Vertragsangebot in Bezug auf die im Warenkorb enthaltenen Waren und/oder Leistungen ab. Natürlich kann der Kunde das Angebot auch postalisch, per E-Mail, per Fax oder telefonisch gegenüber dem Verkäufer abgeben.
2.3. Der Verkäufer nimmt das Angebot des Kunden an,
- indem er dem Kunden eine schriftliche Auftragsbestätigung  in Textform (Fax oder E-Mail) übermittelt.
- indem er dem Kunden die bestellte Ware liefert,
- indem er den Kunden nach Abgabe von dessen Bestellung zur Zahlung auffordert.
Liegen mehrere der vorgenannten Alternativen vor, kommt der Vertrag zu dem Zeitpunkt zustande, in dem eine der vorgenannten Alternativen zuerst eintritt. Nimmt der Verkäufer das Angebot des Kunden innerhalb fünf Tagen  nicht an, so gilt dies als Ablehnung des Angebots mit der Folge, dass der Kunde nicht mehr an seine Willenserklärung gebunden ist.
2.4. Die Bestellabwicklung und Kontaktaufnahme finden in der Regel per E-Mail und automatisierter Bestellabwicklung statt. Der Kunde hat sicherzustellen, dass die von ihm zur Bestellabwicklung angegebene E-Mail-Adresse zutreffend ist, so dass unter dieser Adresse die vom Verkäufer versandten E-Mails empfangen werden können. Insbesondere hat der Kunde bei dem Einsatz von SPAM-Filtern sicherzustellen, dass alle vom Verkäufer versandten E-Mails zugestellt werden können.
3. Rücksendekosten bei Ausübung des Widerrufsrecht
Sollten Sie als Käufer von Ihrem gesetzlichen Widerrufsrecht Gebrauch machen (siehe Widerrufsbelehrung für Verbraucher), so haben Sie die regelmäßigen Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht und wenn der Preis der zurückzusendenden Ware einen Betrag von EUR 40,- inkl. MwSt. nicht übersteigt oder wenn Sie bei einem höheren Preis der Sache zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht die Gegenleistung oder eine vertraglich vereinbarte Teilzahlung erbracht haben. Andernfalls ist die Rücksendung für Sie kostenfrei.
Widerrufsrecht
Verbrauchern steht ein Widerrufsrecht nach folgender Maßgabe zu, wobei Verbraucher jede natürliche Person ist, die ein Rechtsgeschäft zu einem Zwecke abschließt, der weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann.

3. Widerrufsbelehrung
Widerrufsrecht
Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) oder - wenn Ihnen die Sache vor Fristablauf überlassen wird,  auch durch Rücksendung der Sache widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Eingang der Ware beim Empfänger (bei der wiederkehrenden Lieferung gleichartiger Waren nicht vor Eingang der ersten Teillieferung) und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Artikel 246 § 2 in Verbindung mit § 1 Absatz 1 und 2 EGBGB sowie unserer Pflichten gemäß § 312g Absatz 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit Artikel 246 § 3 EGBGB. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Sache. Der Widerruf ist zu richten an:
LEINEBIKE
Bahnhofstraße 11 B, 31028 Gronau (Leine)
Fax: 05182 / 948260
Email: info@leinebike.de
Widerrufsfolgen
Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z. B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung sowie Nutzungen (z.B. Gebrauchsvorteile) nicht oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren beziehungsweise herausgeben, müssen Sie uns insoweit Wertersatz leisten. Für eine durch die bestimmungsgemäße Ingebrauchnahme der Sache entstandene Verschlechterung müssen Sie keinen Wertersatz leisten. Wertersatz für gezogene Nutzungen müssen Sie nur leisten, soweit Sie die Ware in einer Art und Weise genutzt haben, die über die Prüfung der Eigenschaften und der Funktionsweise hinausgeht. Unter "Prüfung der Eigenschaften und der Funktionsweise" versteht man das Testen und Ausprobieren der jeweiligen Ware, wie es etwa im Ladengeschäft möglich und üblich ist. Paketversandfähige Sachen sind auf unsere Gefahr zurückzusenden. Sie haben die regelmäßigen Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht und wenn der Preis der zurückzusendenden Sache einen Betrag von 40,- Euro nicht übersteigt oder wenn Sie bei einem höheren Preis der Sache zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht die Gegenleistung oder eine vertraglich vereinbarte Teilzahlung erbracht haben. Anderenfalls ist die Rücksendung für Sie kostenfrei. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung oder der Sache, für uns mit deren Empfang.
Ende der Widerrufsbelehrung
4. Preise, Versandkosten, Rücksendekosten
4.1. Die angegebenen Preise des Verkäufers sind Endpreise und enthalten die gesetzliche Umsatzsteuer. Gegebenenfalls zusätzlich anfallende Liefer- und Versandkosten werden in der jeweiligen Produktbeschreibung gesondert angegeben.
4.2. Bei Lieferungen in Länder außerhalb der Europäischen Union können im Einzelfall weitere Kosten anfallen, die der Verkäufer nicht zu vertreten hat und die vom Kunden zu tragen sind. Hierzu zählen beispielsweise Kosten für die Geldübermittlung durch Kreditinstitute (z.B. Überweisungsgebühren, Wechselkursgebühren) oder einfuhrrechtliche Abgaben bzw. Steuern (z.B. Zölle).
5. Zahlungsart, Fälligkeit
Die Lieferung der Produkte erfolgt grundsätzlich gegen Vorauskasse,  die Zahlung ist sofort nach Vertragsabschluss fällig. Eine Bestellung auf Rechnung, oder Zahlung per Kreditkarte ist nicht möglich.
Die Auslieferung der Ware erfolgt erst nach Eingang des vollständigen Rechnungsbetrags.
6. Liefer- und Versandbedingungen
6.1. Die Lieferung von Waren erfolgt regelmäßig auf dem Versandwege und an die vom Kunden angegebene Lieferanschrift. Bei der Abwicklung der Transaktion ist die in der Bestellabwicklung des Verkäufers angegebene Lieferanschrift maßgeblich.
6.2. Sendet das Transportunternehmen die versandte Ware an den Verkäufer zurück, da eine Zustellung beim Kunden nicht möglich war, trägt der Kunde die Kosten für den erfolglosen Versand. Dies gilt nicht, wenn der Kunde durch verweigerte Annahme sein Widerrufsrecht ausübt, wenn er den Umstand, der zur Unmöglichkeit der Zustellung geführt hat, nicht zu vertreten hat oder wenn er vorübergehend an der Annahme der angebotenen Leistung verhindert war, es sei denn, dass der Verkäufer ihm die Leistung eine angemessene Zeit vorher angekündigt hatte.
6.3. Bei Selbstabholung informiert der Verkäufer den Kunden zunächst per E-Mail darüber, dass die von ihm bestellte Ware zur Abholung bereit steht. Nach Erhalt dieser E-Mail kann der Kunde die Ware nach Absprache mit dem Verkäufer abholen. In diesem Fall werden keine Versandkosten berechnet.
7. Eigentumsvorbehalt
7.1. Der Verkäufer behält sich das Eigentum an den gelieferten Waren bis zur vollständigen Bezahlung vor.  Der Kunde ist zur Sicherungsübereignung oder Verpfändung der Ware nicht befugt.
8. Gewährleistung
8.1. Es gelten die Gesetzlichen Gewährleistungsfristen.
8.2. Der Käufer hat innerhalb von 6 Monaten ab Auslieferung der Ware Anspruch auf  Beseitigung etwaiger Fehler. Festgestellte Fehler  müssen dem Verkäufer unverzüglich angezeigt werden.
8.3. Gewährleistungsansprüche kann nur der Käufer geltend machen.
8.4. Bei Verkauf neuer Produkte sind die Gewährleistungsansprüche des Kunden nach Wahl des Verkäufers zunächst auf Nachbesserung oder Ersatzlieferung beschränkt. Bei endgültigem Fehlschlagen der Nachbesserung oder Ersatzlieferung oder wenn weitere Nachbesserungsversuche unzumutbar sind, hat der Kunde das Recht, nach seiner Wahl Herabsetzung der Vergütung oder Rückgängigmachung des Vertrages
zu verlangen. Mängelbeseitigung unterbricht die Gewährleistungsfrist nicht.
8.5. Bei Reparaturarbeiten beschränkt sich die Gewährleistung auf Beseitigung des Mangels.
8.6. Gewährleistungsverpflichtungen bestehen nicht, wenn der aufgetretene Fehler in ursächlichem Zusammenhang damit steht, dass: - der Käufer einen Fehler nicht gemäß Ziffer 8.2. angezeigt und unverzüglich Gelegenheit zur Nachbesserung gegeben hat  oder - der Kaufgegenstand unsachgemäß behandelt oder überbeansprucht (z.B. bei sportlichen Wettbewerben) worden ist oder - der Kaufgegenstand zuvor in einem von Verkäufer für die Betreuung nicht anerkannten Betrieb instandgesetzt, gewartet oder gepflegt  worden ist und der Käufer dieses erkennen musste oder - in den Kaufgegenstand Teile eingebaut worden sind, deren Verwendung der Verkäufer nicht genehmigt hat oder der Kaufgegenstand in einer vom Verkäufer nicht genehmigten Weise verändert worden ist oder - der Käufer die Vorschriften über die Behandlung, Wartung und Pflege des Kaufgegenstandes (z.B. Betriebsanleitung) nicht befolgt hat.
8.7. Natürlicher Verschleiß ist von der Gewährleistung ausgeschlossen.
9. Haftung
9.1. Schadensersatzansprüche des Käufers sind ausgeschlossen. Dies gilt nicht bei Vorsatz, grober Fahrlässigkeit oder Verletzung wesentlicher Vertragspflichten des Verkäufers oder des Fehlens schriftlich zugesicherter Eigenschaften.
Bei fahrlässiger Verletzung wesentlicher Vertragspflichten ist die Haftung beschränkt auf den Wert der jeweiligen Leistung. Unberührt bleiben davon Ansprüche  aufgrund zwingenden Rechts, z.B. Produkthaftung.
9.2. Die Vorschriften des Produkthaftungsgesetzes bleiben unberührt.
9.3. Für lose mit Fahrrädern oder Teilen verbundene Gegenstände, die im Fahrradgeschäft verbleiben, wird nur bei Vorsatz gehaftet.
10. Schlussbestimmungen
10.1. Erfüllungsort ist Gronau (Leine). Ausschließlicher Gerichtsstand für Streitigkeiten mit Kaufleuten, juristischen Personen des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtlichen Sondervermögen aus Verträgen ist Gerichtsstand Elze / Hannover.
10.2 Auf alle Streitigkeiten aus oder in Verbindung mit diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen sowie aus und in Zusammenhang mit den über Leinebike  getätigten Geschäften findet, unabhängig vom rechtlichen Grund, ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss aller Bestimmungen des Kollisionsrechts, die in eine andere Rechtsordnung verweisen, Anwendung.
Die Anwendung des U.N.-Kaufrechts ist ausgeschlossen.
LEINEBIKE
Bahnhofstraße 11 B,  31028 Gronau (Leine)

Stand: 01.12.2013
Kontakt: Öffnungszeiten:
LEINEBIKE
Bahnhofstrasse 11 B
31028 Gronau (Leine)


Montag bis Freitag:
10 - 13 Uhr und 14.30 - 18.30 Uhr
Samstag:  9.30 - 13.00 Uhr
Winter-Öffnungszeiten:
November, Dezember und Januar Mittwoch geschlossen!
.....
 
Copyright (c) 2018 by leinebike. Alle Rechte vorbehalten.
Copyright 2018. All rights reserved. leinebike
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü